Geld sparen im Alltag – In diesen Bereichen kann man viel sparen

Laut Statista verschulden sich deutsche Haushalte seit der Finanzkrise 2008 wieder mehr von Jahr zu Jahr. Grund hierfür sind die steigenden Lebenshaltungskosten, weniger Möglichkeiten zum sparen, aber auch die Tatsache, dass es immer leichter wird sich zu verschulden. Man kann mittlerweile fast alles auf Raten zahlen, was gerade bei jungen Menschen ein großes Problem darstellt.

Umso wichtiger ist es zu wissen, wo überall man im Alltag gut Geld einsparen kann. In diesem Artikel möchten wir unseren Lesern hierzu ein paar tolle Tipps mitgeben.

Lebensmittel – Bevorzugt Eigenmarke kaufen

Geht man in den Supermarkt, kann man für bspw. 100€ mit einem vollen Korb zur Kasse gehen, jedoch auch mit einem lediglich bodenbedeckten. Den kleinen aber feinen Unterschied machen hier Eigenmarken der Discounter. Gerade bei Milchprodukten ist beispielsweise schon seit längerem bekannt, dass Markenprodukte, sowie Discounterprodukte aus der selben Herstellung stammen. Dies sieht man in der Regel auf dem Etikett.

Auch Bioprodukte gibt es mittlerweile von eigenen Discountermarken, somit kann man auch bei Gemüse und Obst gutes Geld sparen, auch wenn man sich bewusst ernähren möchte.

Spart man bei derlei Produkten so viel Geld ein, kann man alternativ auch bei tierischen Produkten mehr auf Qualität achten und dennoch insgesamt günstiger den Laden verlassen.

Körperpfege – Überraschend gute Qualität bei Billigprodukten

Gerade unsere weiblichen Mitbürger geben sehr oft viel für Pflegeprodukte aus. Dabei kann man auch hier sparen. Gerade Tests bei Zahnpasta zum Beispiel, haben immer wieder gezeigt, dass sich Discounter-Produkte keineswegs verstecken müssen, oder sogar besser abschneiden, als Markenprodukte, welche oft doppelt so teuer sind.

Wo man hingegen nicht sparen sollte, sind elektrische Helferlein, wie Zahnbürsten, Lockenstäbe oder Mundduschen. Denn bei Elektrogeräten im Billigsegment gilt leider sehr oft: Wer billig kauft, kauft zwei mal! Im mittleren Preissegment wird man dennoch oft fündig. Hilfreich sind hierbei Vergleichsportale, wie Munddusche-Tests.net, welche alle aktuellen Topmodelle miteinander vergleichen. Derlei Online Tests findet man mittlerweile zu so ziemlich jedem Produkt.

Heizgas- und Stromverbrauch

Auch hier lässt sich viel Geld sparen. Beispielsweise, sollte man unbedingt daran denken, alle unbenutzten Geräte auszuschalten, im besten Fall auszustecken. Denn auch im Standbybetrieb verbrauchen viele Elektrogeräte sehr viel Strom. Hier besser drauf zu achten, kann definitiv so einige Euros auf der nächsten Abrechnung verschwinden lassen.

Beim heizen wiederum, spart man mit jedem Grad weniger mehrere Prozent an Energie und somit Stromkosten ein. Am sparsamsten ist es außerdem, Heizungen nicht dauernd auf- und abzudrehen. Heutzutage haben so ziemlich alle Heizungen ein kleines Bimetall, welches als Thermostat fungiert. Lässt man die Heizung zum Beispiel einfach auf Stufe 3, heizt diese immer nur bis 20-21°C hoch und bleibt dann passiv, bis diese Raumtemperatur wieder unterschritten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.