Den richtigen Allergiker-Staubsauger finden

Allergikerstaubsauger

Allergien gegen Pollen, Tierhaare oder Hausstaub machen den Betroffenen das Leben sehr schwer. Die Folgen können permanente Erkältungen, Juckreiz und sogar Asthma sein. Die Ursachen für die lästigen Symptome liegen in der Luft und verstecken sich genau dort, wo wir uns aufhalten. Aber gerade in ihren vier Wänden wollen sich die Betroffenen von ihren allergischen Auslösern erholen. Der richtige Staubsauger kann mit wenig Aufwand einen großen Unterschied machen.


Woran erkennt man einen Allergikerstaubsauger?


Bei der Auswahl eines geeigneten Staubsaugers ist das Staubrückhaltevermögen sehr wichtig. Staubsauger werden in die Staubemissionsklassen A bis G eingeteilt. Dieser Referenzwert ist besonders wichtig für Menschen mit Allergien. Er gibt an, inwieweit ein Staubsauger den aufgenommenen Schmutz und damit die allergieauslösenden Stoffe zurückhält. Ein Test misst die Staubmenge, die das Modell aufsaugt und zurückhält. Anschließend wird der Prozentsatz des Staubs, der in die Luft zurückkehrt, überprüft. Die Staubemissionsklasse A, ist für Allergiker am Besten geeignet. Folgend sind die Staubemissionsklassen kurz aufgeschlüsselt.

Klasse Emission

A unter 0,02 %

B 0,02-0,08 %

C 0,08-0,20 %

D 0,20-0,35 %

E 0,35-0,60 %

F 0,60-1,00 %

G mehr als 1,00 %

Auf den ersten Blick mag 1% des Staubes nicht viel erscheinen, aber bitte beachten Sie, dass ein Gramm Staub etwa 10.000 Hausstaubmilben verstecken kann. Das bedeutet, dass etwa 100 Allergene in die Luft abgegeben werden und unangenehme Reaktionen verursachen.

Hohe Saugleistung ist für Allergiker unerlässlich


Ein weiteres Kriterium bei der Wahl eines Allergikerstaubsaugers ist seine Saugleistung. Denn auch von harten Böden, Teppichen oder Polstermöbeln müssen Allergene zuverlässig entfernt werden. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn die Leistung des Staubsaugers wird oft mit der Leistung der Reinigung gleichgesetzt. Dies ist jedoch nicht der Fall, da die Leistung nur den Energieverbrauch anzeigt. Es ist auch zu beachten, dass zwischen Saugleistung auf harten Böden und Saugleistung bei Teppichen unterschieden wird. Weitere ausführliche Informationen, sowie Modellempfehlungen erhalten Sie bei www.allergiker-staubsauger.net.

Wichtig für Allergiker sind auch die richtigen Filter / Beutel


Nicht alle Staubsauger liefern allergenfreie Luft: Allergiker können nach der Reinigung von Böden und Kissen nur dann aufatmen, wenn der Staubsauger über einen guten Filter verfügt.

Ein Tipp zum Abschluss: Achten Sie bei der Anschaffung eines neuen Staubsaugers auf integrierten Allergikerfilter und das Gütesiegel „Für Allergiker geeignet“.